mail button

donate button

fb button

twitter button

Pressesammlung der vergangenen Monate - 2018

In den vergangene Wochen und Monaten ist sehr viel in unserem Bezirk passiert, darunter leider zahlreiche unschöne Dinge. Dementsprechend hoch war das Medienecho. Wir haben Euch die Beiträge und Berichte zu uns und unseren angegliederten Projekten zusammengestellt:

 

Ein Bericht auf dem Blog Megaschöneweide über das Zentrum und die "Aktion Noteingang"

Bunt statt Braun - Dieser Artikel ist unser Statement nach den Ereignissen in Chemnitz.

Megaschöneweide, 9.September 2018

 

Ein Bericht der taz zu den zunehmenden Anstieg extrem rechter Vorfälle in Treptow-Köpenick.

Stabile Gitter gegen Angriffe. Das Zentrum für Demokratie in Schöneweide verzeichnet eine Zunahme von rechtsradikaler Gewalt – aber auch von Gegenwehr.

- von Daniel Kretschmar, taz, 13.September 2018

 

Der Bezirksbürgermeister bezieht klar Stellung aus Anlass der gestiegenen rechten Vorfallszahlen.

Bezirksbürgermeister Oliver Igel zu den gestiegenen Vorfallzahlen diskriminierender und rechter Vorfälle in Treptow-Köpenick

- Pressemitteilung, Bezirksamt Treptow-Köpenick, 14 September 2019

 

Ein Zeitungsbericht über die engagierte Zivilgesellschaft in Treptow-Köpenick.

Kampf um den KiezTreptow-Köpenick meldet eine Zunahme rechter Gewalttaten. Erfreulich, dass sich die lokale Zivilgesellschaft dem immer deutlicher entgegenstellt.

- von Daniel Kretschmar, taz, 15.September 2018

 

Ein weiterer Zeitungsbericht zu den gestiegenen Vorfällen im Bezirk und über die Aktiven, die sich den Rechten entgegenstellen.

Zivilgesellschaft wehrt sich gegen Neonazis. Zahl der Einschüchterungen und Drohungen im Südosten nehmen zu - ein Besuch im Zentrum für Demokratie in Niederschöneweide

- von Philip Blees, nd, 23. September 2018

 

Unser Kollege von aras* im Gespräch über die Stärkung von Lehrer_innen gegen rechte Stimmungsmache.

„Eine klare Haltung vorleben“ - Das Zentrum für Demokratie will Lehrer für das Thema Rechtsruck schulen. Der Beratungsbedarf sei hoch – auch wegen der AfD, sagt Projektkoordinator Samuel Signer.

 - von Anna Klöpper, taz, 29 Oktober 2018

 

Unsere Kollegin von aras* im Live-Interview über das umstrittene AfD-Meldeportal "Neutrale Schule Berlin"

Politische Bildung für Lehrer

- radioeins, 2. November 2018

 

 

 

Pressesammlung zur Veranstaltung über kommunalen Umgang mit der AfD

Im Mai fand im Zentrum für Demokratie eine Veranstaltung zum kommunalen Umgang mit der "Alternative für Deutschland" (AfD) mit der Beratung gegen Rechtsextremismus Berlin (MBR) statt. Nachfolgend die mediale Aufbereitung:

 

Afd kritisiert jetzt auch das Zentrum für Demokratie in Schöneweide

- von Frederik Bombosch, Berliner Zeitung, 11. Mai 2016

Bezirksamt muss kritische Mitteilung zur AfD entfernen

- Berliner Morgenpost, 11. Mai 2016

Treptow-Köpenick muss Ankündigung für AfD-kritische Veranstaltung löschen

- von Karin Schmidl, Berliner Zeitung, 10. Mai 2016

Artikel in der taz zum Umgang des Bundesprogramm "Demokratie leben! Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit" mit Parteien vom Juli 2016:

 

Aktionen zu AfD und NPD doch okay - von Christian Jakob, taz, 12. Juli 2016

 

 

Berliner Kurier: "Zum Henker" ist passé Arrivederci, Nazis!

Jahrelang lang war der „Henker“ das Symbol des Berliner Rechtsextremismus. Eine üble Spelunke in der Brückenstraße, von der Nazi-Demos und Angriffe auf Migranten ausgingen. Vorbei. Nun eröffnete an gleicher Stelle eine Pizzeria. Geführt, und das ist die Ironie der Geschichte, von einer jungen Neuköllnerin mit arabischen Wurzeln."Zum Henker" in der Brückenstraße in Berlin-Oberschöneweide ist jetzt ein italienisches Restaurant.

Artikel im Berliner Kurier vom 21. Juli 2016

 

 

Tagesspiegel: Nudeln statt Nazis

Erfolg für Schöneweide gegen Rechtsextreme: In den Räumen einer einstigen Szene-Kneipe ist jetzt eine Pizzeria.

 

Mehr zu dem Artikel im Tagespiegel hier.

 

 

gefördert durch
Besuchsadresse

Zentrum für Demokratie

Michael-Brückner-Str. 1/Spreestraße
(gegenüber S-Bhf Schöneweide)

Tel.: 030 - 65 48 72 93
E-Mail: zentrum@offensiv91.de
Postanschrift

Zentrum für Demokratie
c/o Villa offensiv
Hasselwerderstr. 38 - 40
12439 Berlin
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.